Neubau einer Dampflok

Seit März 2009 dampft sie nun über die 15,4 km lange Strecke zwischen Bad Doberan und Kühlungsborn, die Lok 99 2324-4, ein Dampflokomotivnachbau der besonderen Art!

Durch den Anstieg der Fahrgastzahlen und einer damit einhergehenden höheren Belastung der Lokomotiven, wurde die Beschaffung einer weiteren Lok unabdingbar. Aufgrund der seltenen Spurweite von 900mm, stellte dies jedoch eine Herausforderung dar. Nach Prüfung aller Möglichkeiten blieb nur der Neubau einer Lok für die Mecklenburgische Bäderbahn. In Zusammenarbeit mit dem Dampflokwerk Meiningen wurde nach Zeichnungen der Firma Orenstein & Koppel die Dampflok 99 2324-4 mit einem Gesamtgewicht von 42 Tonnen akribisch nachgebaut und im Jahr 2009 in Betrieb genommen – eine Meisterleistung und seit über 50 Jahren erstmalig in Deutschland.

Gerade einmal 15 Monate, von der der Vertragsunterzeichnung bis zur Fertigstellung, benötigten die Konstrukteure im thüringischen Dampflokwerk für den originalgetruenen Nachbau der Lok.

Die offizielle Inbetriebnahme inklusive Erteilung der Zulassung der Lokomotive erfolgte am 10.07.2009 mit einer großen Bahnhofsfeier.